Mittwoch, 19. September 2012

Hätt ich auch früher drauf kommen können!

Dass selbstgemachte Chamignonrahmsoße gar nicht so schwer ist. Gab´s bei uns bislang irgendwie nie weil ich mir einen bestimmten Geschmack vorstelle, den ich bisher nur aus Fertigprodukten oder Restaurants kannte.

Aber nun hab ich das gestern mal gemacht. Mit Aromat (der ohne Geschmacksverstärker) aber immerhin ohne diverse Fixprodukte! Ich hätte den aber getrost weglassen können, mach ich auch nächstes Mal!


So sah das Ergebnis aus:

 
Es wurde mehr Soße als gedacht so dass ich dann Probleme mit dem andicken hatte (Soßenbinder leer, 1. Ladung Mehlschwitze zu wenig, 2. mal Mehlschwitze auch, spät gekocht= keine Zeit noch groß zu experimentieren) so kochte sie etwas zu lange für den Geschmack unserer großen, sie schmeckte dann nämlich nach Chmpignons ;)
Nächstes Mal hab ich mehr Soßenbinder da, mach nicht soviel Soße (oh doch die is nämlich lecker :D) oder aber ich geb die Champignons kurz vor Schluß erst rein!
 
 
1. Packung Champignons, weiß
Putenschnitzel n.B.
2 P. Sahne
Gemüsebrühe
Salz,Pfeffer, Aromat,Maggi
 
Putenschnitzel mit Salz und Pfeffer würzen, in Fett anbraten. Entweder auf einen Teller legen und zur Seite stellen, oder im Ofen warm halten (nicht zwingend nötig sie kommen eh in die Soße).
 
Ich habe derweil die Champignons in Scheiben geschnitten und in der gleichen Pfanne wie die Schnitzel angebraten und gesalzen!
 
Wenn die Champignons gar sind mit ca. 1 Liter Brühe ablöschen. Den Inhalt der Pfanne dann in einen Topf geben, 2 P. Sahne dazu und abschmecken. Danach noch bis zur gewünschten Konsistenz binden und die Schnitzel in die Soße legen.
 
Dazu gab´s diesmal Nudeln da meine Fritteuse spinnt!
 


 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen